Home   |   Sitemap   |   Impressum

Seit dem Sommer 2005 befasste sich der Gemeinderat Hombrechtikon zusammen mit dem Hombrechtiker Spitexverein mit der Frage der bestmöglichen Organisation aller Bereiche der Altersarbeit. Zur Verbesserung der Zusammenarbeit zwischen dem Alters- und Pflegeheim (APH) Breitlen, dem Heim Brunisberg, der Spitex und eventuell weiterer Organisationen im Gesundheitsbereich setzte der Gemeinderat die Arbeitsgruppe «Hom'Care» ein. Die Abkürzung «Hom'Care» setzt sich zusammen aus dem Gemeindenamen «Hombrechtikon» und dem englischen «Care», was übersetzt «Sorge, Obhut, und Pflege» heisst.

Was war aber der Auslöser für solche Überlegungen?

Das Gesundheitswesen befindet sich in einem starken Wandlungsprozess. Die demographische Entwicklung in den Zürichseegemeinden, inkl. Hombrechtikon, zeigt klar auf, dass der Anteil an Seniorinnen und Senioren in den nächsten Jahren stetig ansteigen und die Alterskrankheit Demenz sich weiter ausbreiten wird. Andererseits möchten alte Menschen so lange wie möglich in ihren Wohnungen leben bleiben, wo es nötig wird, auch mit externer Haushalts- und Pflegehilfe. Parallel dazu steigen die Ansprüche an die Pflegeleistungen der Heime und deren Infrastruktur (z. B. Einzelzimmer mit eigenem Badezimmer). Auch qualitativ wiederum, werden von den Gesundheitsdirektionen des Bundes und der Kantone immer höhere Qualitätsstandards verlangt, ein griffiges Qualitätssystem muss explizit nachgewiesen werden. Kostenmässig werden für Spitex und Pflegeheime immer mehr die Gemeinden verantwortlich (vgl. neuer Finanzausgleich des Bundes), was für diese wiederum eine grosse finanzielle Herausforderung darstellen kann.

Nach aufwendiger, intensiver Vorarbeit der Arbeitsgruppe beschloss der Hombrechtiker Souverän 2007, auf Antrag des Gemeinderates, schliesslich die Kräfte der drei gemeindeeigenen, bewährten und fachkompetenten Dienstleistungs-Betriebe im Alters- und Gesundheitswesen zu bündeln und mit dem regionalen Zusammenschluss der Heime und der Spitex in «Hom'Care», den Bewohnerinnen und Bewohnern von Hombrechtikon als «Endverbraucher» eine weiterhin optimale Qualität zu garantieren. Insbesondere folgende Aufgaben nimmt Hom'Care wahr:

  • Altersarbeit
  • Alterwohnen
  • betreutes Wohnen
  • spitalexterne Dienste
  • stationäre Langzeitpflege

Als Name «Hom'Care» der Arbeitsgruppe wurde vom neuen Unternehmen, einer öffentlichrechtlichen KSA (Kommunale selbständige Anstalt) übernommen und stilistisch leicht zu Hom'Care verändert. Dieses neue, grössere Unternehmen bleibt im Eigentum der Gemeinde. Deswegen musste der privatrechtliche Verein Spitex aufgelöst werden. Selbstverständlich erbringt das bestehende Spitex Team sein breites Leistungsspektrum im neuen Unternehmen weiterhin mit grossem Engagement und in gewohnter Qualität bei den Klienten und Klientinnen in Hombrechtikon. Nach der Zustimmung des Hombrechtiker Stimmvolks und des Regierungsrats zur neuen Gemeindeordnung im Jahre 2007 konnte der Akt vollzogen werden. Im April 2008 wurde der Übertragungsvertrag zwischen Spitex und Hom'Care abgeschlossen und damit auch der Vorstand der Spitex aufgelöst.

Die Neuorganisation von Hom'Care brachte auf der strategischen Ebene weitere organisatorische Umstrukturierungen mit sich. So wurden die beiden Heimkommissionen der Pflegeheime Breitlen und Brunisberg aufgelöst und in den Verwaltungsrat von Hom'Care integriert. Im Verwaltungsrat Hom'Care, welcher sich aus fünf Mitgliedern zusammensetzt, ist die Gemeinde mit zwei Gemeindevertretern vertreten. Dazu nahmen drei externe Verwaltungsräte im neuen Gremium Einsitz.

Auf der operativen Ebene wurden verschiedene Tätigkeiten zusammengelegt und zentralisiert und eine schlanke Verwaltung aufgebaut. Es wurde neu eine Geschäftsleitung geschaffen, welche allen Abteilungen und Institutionen von Hom'Care vorsteht.

Seit 1. Januar 2009 ist Hom'Care operativ als eigenständiges von der Gemeinde ausgegliedertes Unternehmen tätig.

Zum Seitenanfang